Auch designierter Interimsvorsitzender tritt zurück - Kreisvorstand handlungsunfähig

Durch den zweiten Rücktritt, innerhalb von einer Woche, ist die Handlungsunfähigkeit des Kreisvorstandes des Kreisverbandes Gießen-Lahn-Dill eingetreten. Am gestrigen Sonntagabend (9.6.2013) gab Carsten Schlote seinen Rücktritt von allen Ämtern und Aufgaben der Piratenpartei Deutschland bekannt. Er sieht für seine Arbeit im Kreisverband Gießen-Lahn-Dill, wie aber auch für die Piratenpartei, keine Perspektive mehr.
 
Da damit die Mindestanzahl von 3 Personen im Vorstand unterschritten wurde, wird der Kreisverband übergangsweise durch den Landesvorstand vertreten. Dieser wird schnellstmöglich eine Kreismitgliederversammlung einberufen, um einen neuen Kreisvorstand wählen zu können. Zusätzlich wird über die Zukunft des Kreisverbandes diskutiert werden. Denkbar ist dabei auch eine Beendigung des Zusammenschluss von Gießen und Lahn-Dill.