Bürgerbeteiligungsveranstaltungen

Die Stadt Gießen hat mehrere Bürgerbeteiligungsveranstaltungen organisiert:

1. Am 31.10. findet um 19 Uhr eine Bürgerbeteiligungsveranstaltung zum Thema "Bestattungswald" im Stadtverordnetensitzungssaal des Rathauses statt. Hierbei soll über diese neue Bestattungsform informiert und ein Ortsvorschlag diskutiert werden.

2. Am .3.11. findet um 18:45 eine Bürgerbeteiligungsveranstaltung zum Thema "Mountainbiken" im Kloster Schiffenberg statt. In der Veranstaltung soll die momentane Ausgestaltung des Mountainbikens in Gießen diskutiert werden.

3. Am 4.11. findet um 18 Uhr eine Bürgerbeteiligungsveranstaltung zum Thema "Skatepark Wieseckaue" in der Aula der Max-Weber-Schule statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll der neue Skatepark entwickelt werden.

4. Am 8.11. findet um 19 Uhr eine Bürgerbeteiligungsveranstaltung zum Thema "Pflanz- und Fällliste Wieseckaue" im Stadtverordnetensitzungssaal des Rathauses statt. Hier wird über die Baumfällungen und Neupflanzungen im Zuge der Landesgartenschau informiert.

Kommentare

Mountain-Bike

Diese Idee finde ich großartig. Unsere Jugendlichen, aber auch die Erwachsenen müsssen raus an die frische Luft, weg vom Computer oder Fernseher. Nichts gegen den Computer, hehe.
Die Naturschützer werden Sturm dagegen laufen. Finde ich aber Blödsinn, weil der Nutzen für die Menschen viel größer ist, als der vermeintliche Schaden. Mountainsport zählt ja zum Sport und Sport ist immer gut. Stärkt den Kreislauf und hilft überflüssige Pfunde los zu werden.
Die Tiere wird das auch nicht groß stören, denn die haben sich inzwischen an die Menschen gewöhnt. Viele Tiere kommen ja schon sogar in die Städte um Futter zu suchen.
Die Vegetation oder die Wurzeln der Bäume leiden auch nicht groß drunter und können sich im Winter, wenn niemand fährt, wieder regenerieren.
Gönnen wir unseren Kindern und Jugendlichen ihren Spass. Sie haben es verdient. Das autoritäre Schulssystem macht ihnen schon genug zu schaffen.

Bestattung

Diese Form der Bestattung finde ich viel angebrachter. Wenn dann auch kein Kreuz oder ein anderes ähnliches christliches Symbol dort mehr am Bestattungsort zu sehen ist, ist das ein Fortschritt für die Menschheit. Die Bibel und ihre Lehre hat den Menschen abhängig gemacht und seinen Geist vergiftet. Es wird Zeit, dass alles christliche von der Erde verschwindet. Und eine einfache Urne in einem Wald trägt dazu bei.