Kommentar zu den UKGM-Patientenakten

ukgm_logo.svg_.png

Am Mittwoch, den 31.08.2016 berichteten Gießener und überregionale Medien von einer unsachgemäßen Lagerung von Patientenakten im Herzzentrum des UKGM - verpackt in unverschlossenen Umzugskartons in einem frei zugänglichen Treppenhaus. Wir möchten diesen Missstand zum Anlass nehmen, um auf das besondere Vertrauensverhältnis von Patienten zu ihren Ärzten und Behandlungseinrichtungen sowie, daraus resultierend, die Bedeutung des Datenschutzes hinzuweisen.

Dieser wird heutzutage leider viel zu oft auf die leichte Schulter genommen. Dies gilt neben den vielen Internetdiensten offenbar auch für das UKGM. Intimste Angaben und Auskünfte von Patienten unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht - gesetzlich und auf persönlicher Ebene - doch dieser Fall karikiert einmal mehr dieses Vetrauensverhältnis und lässt den Wert eines Patienten als nur geringfügig erscheinen. Hier war es nur der Rücksicht einer unbeteiligten Privatperson zu verdanken, dass diese sensiblen Daten nicht missbräuchlich verwendet wurden.

Wir Piraten empfehlen deshalb dem UKGM für die Zukunft, neben der Therapie von Patienten auch ein gesteigertes Augenmerk auf die Lagerung ihrer Patientenakten und die Einführung einer elektronischen Archivierung - auch dies ist heutzutage revisionssicher möglich. Bereits in unserem Kommunalwahlprogramm 2016 haben wir für solche Fälle eine Meldestelle für Datenschutzverstöße gefordert, die in diesem Fall zum Tragen gekommen wäre. Dies würde sicherlich zur Sensibilisierung der vor Ort ansässigen Unternehmen in Sachen Datenschutz beitragen und hätte die Wahrscheinlichkeit für ein solches Vorkommnis verringert.

Kommentare

Vorschau des Kommentars | Kreisverband Gießen

This website is my breathing in, really superb layout and Perfect subject
material.