Paintball ist eigentlich wie Fußball

Die Piraten Gießen waren zu Gast bei den DPL-Spieltagen der 1. und 2. Bundesliga in Solms.

Paintball Bundesliga in SolmsWir, die Piraten, sind nach Solms gefahren, um uns selbst ein Bild von Paintball zu machen. Vorort hat uns Ulrich Stähr, Gründer und Betreiber der Deutschen Paintball Liga, an die Hand genommen und eine detaillierte Einführung gegeben.

Nach den ersten Spielen zeigte sich bereits, dass Paintball ein ligaorientierter Teamsport ist; keine Spur von Kriegssimulation oder gar Gewaltverherrlichung. Fünf Spieler pro Seite, viele Bälle und das gegnerische Tor muss ohne Farb-Markierungen erreicht werden, um einen der fünf Siegpunkte zu erhalten, bevor die 15 Minuten Spielzeit abgelaufen sind.

Die sozialen, fast familiären, Strukturen innerhalb der Mannschaften lassen keine Extreme zu. Ähnlich wie dies auch in den "Online Gaming Communities" mit seinen Clans und Ligen der Fall ist. Nur zusammen kann man Erfolg haben. Gerade dieser Teamgeist macht einen der Reize dieser Sportart aus.

Style ist ein weiteres auffälliges Merkmal. Jedes Team hat seine eigenen professionell designten Jerseys. Darauf, und auf das Auftreten als Mannschaft wird sehr viel individuellen Wert gelegt.

Ohnehin sind die Spieltage und deren Abläufe hoch professionell: Anzeigentafel, Spiel-Ansagen, Feld-Infrastruktur, 9 Schiedsrichter pro Spiel und minutiös eingehaltene Spielpläne. Eine eigene Medien-Crew macht Fotos, bietet einen Live-Stream im Internet an und erstellt Trailer und Team-DVDs.

Paintball Bundesliga in SolmsDoch genauso wie andere Gruppierungen der Jungendkultur sind die Spieler primär an ihrem Hobby interessiert. Sie haben sich von der gegenwärtigen Politik enttäuscht oder resigniert abgewandt. Erst das erfolgreich abgewehrte Paintball-Verbot hat sie solidarisiert.

Natürlich waren die Piraten, vor allem unter den jüngeren Spielern, ein Begriff und genießen Ansehen und Unterstützung. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, da wir uns ganz klar gegen jede Form von unreflektierten und polemischen Verboten stellen, egal ob es nun Paintball oder Counterstrike ist.

Anzumerken bleibt, dass keiner der bisherigen Amokläufer aus Deutschland je Paintball gespielt hat. Eine E-Petition für den Paintball-Sport ist mittlerweile online und hat nach drei Tagen schon fast 10.000 Mitzeichner erreicht.

Vielen Dank noch mal für das gute Hosting in Solms!

Nebenbei konnten wir auch noch ein paar Unterstützer-Unterschriften für die Zulassung zur Bundestagswahl erbeuten.

Mehr zu Paintball auf www.dpl-online.de
Mehr zu Solms auf www.unlimited-sports.net

Weitere Bilder:
Paintball Bundesliga in Solms Paintball Bundesliga in Solms